COSIMA - FUNKTIONSÜBERSICHT / LIST OF FEATURES:


Inhaltsverzeichnis:

  1. Cosima starten
  2. Input-Organisation und Input-Formate
  3. Fortgeschrittene Input-Optionen
  4. Output-Organisation und Output-Formate
  5. Rahmen-Optionen
  6. Geometrische Bildkorrektur
  7. Farbkorrektur
  8. Video Funktionen
  9. Anaglyphen
  10. Diverses
  11. Zusätzliche Funktionen der GUI
  12. Zusätzliche Funktionen des Cosima Postviewers
  13. Zusätzliche Funktionen des Cosima Video Previewers

Content:

  1. Starting Cosima
  2. Input Organisation and Input Formats
  3. Advanced Input Options
  4. Output Organisation and Output Formats
  5. Framing Options
  6. Geomerical Image Correction
  7. Color Correction
  8. Video Functions
  9. Anaglyphs
  10. Divers
  11. Additional Functions of the GUI
  12. Additional Functions of the Cosima Postviewer
  13. Additional Functions of the Cosima Video Previewer

1. Cosima starten:

  1. Cosima Gui starten, Parameter setzen und Start-Button drücken.
  2. Inidatei senden an Cosima startet Cosima sofort mit dieser inidatei.
  3. Inidatei senden an Cosima Gui lädt diese Inidatei in die Gui.
  4. Inidatei auf die Gui-Oberfläche ziehen lädt diese Inidatei in die Gui.
  5. Ein Bild senden an Cosima bearbeitet sofort dieses Bild.
  6. Ein Bild auf die Gui-Oberfläche ziehen lädt dieses Bild in die Gui.
  7. Zwei Bilder senden an Cosima bearbeitet sofort dieses Bildpaar.
  8. Zwei Bilder auf die Gui-Oberfläche ziehen lädt dieses Bildpaar in die Gui.
  9. Ein komplettes Verzeichnis markieren und an Cosima senden bearbeitet sofort das komplette Verzeichnis.
  10. Ein komplettes Verzeichnis markieren und an die Cosima Gui senden lädt die Pfadparameter.
  11. Zwei komplette Verzeichnis markieren und an Cosima senden bearbeitet sofort die kompletten Verzeichnis ???
  12. Zwei komplette Verzeichnis markieren und an die Cosima Gui senden lädt nach einer Abfrage die Pfadparameter.
  13. Komplett 2-sprachig Deutsch und Englisch.
  14. Bei jedem Cosima-Lauf wird eine Dateiliste mit allen Korrekturparametern erzeugt.
  15. Bei jedem Cosima-Lauf wird eine ausführliche Reportdatei im txt und html-Format angelegt.

1. Starting Cosima:

  1. Start Cosima Gui , set the parameters and press the start button .
  2. Inifile, send-to Cosima will start Cosima at once with that inifile.
  3. Inifile, send-to Cosima Gui will load that inifile into the Gui.
  4. Drag 'n drop inifile onto the Gui surface will load that inifile into the Gui.
  5. Image, send-to Cosima will process that image at once.
  6. Drag 'n drop image onto the Gui surface will load that image into the Gui.
  7. Two images, send-to Cosima will process at once this image pair.
  8. Drag 'n drop two images onto the Gui surface will load this image pair into the Gui.
  9. A complete directory, marked and sent-to Cosima will process at once the complete directory.
  10. Completely bi-lingual German and English (so far I can ;-).
  11. With every Cosima run, a file list will be created with all correction parameters.
  12. With every Cosima run, a detailed reportfile will be created.

2. Input-Organisation und Input-Formate:

  1. Zwei Einzelbilder oder ein fertiges Stereobild (SBS, MPO) in beliebiger Annordnung (jede denkbare Vertauschung, Drehung und Spiegelung).
  2. Nativ unter anderem: bmp, tga, jpg, jp2, tif, psd, gif, pbm, png, psd, raw, xbm, mpo ... mit Filteroption.
  3. Inputgröße bis maximal 16384 x 16384 Pixel je Halbbild.
  4. Automatische Paarung der Bilder mit Hilfe der EXIF-Aufnahmezeiten (mit Verwendung des Programms exiftool) in jpg- und tif-Bildern. Hierzu müssen die Einzelkameras nicht synchronisiert sein, Cosima orientiert sich an einem Referenzbildpaar.
  5. Verarbeitung kompletter Verzeichnisse, z.B. mit einem Verzeichnis l für die linken Bilder und einem Verzeichnis r für die rechten Bilder, bis zu zwei Verzeichnisebenen.
  6. Zahlreiche weitere Verzeichnisoptionen, z.B. 'Alle Paare im Verzeichnis', 'Alle Nachbarn', 'Erstes mit Jedem', 'Jedes mit Jedem'.
  7. Automatisches Aussortieren von verwaisten Einzelbildern.
  8. Automatisches Aussortieren von nicht-korrigierbaren Bildpaaren.

2. Input Organisation and Input Formats:

  1. Two single images or an already mounted stereo image with arbitrary orientation (every interchangement, rotation and mirroring).
  2. Native among others: bmp, tga, jpg, jp2, tif, psd, gif, pbm, png, psd, raw, xbm, mpo ... with a file filter option.
  3. Input size up to 16384 x 16384 pixel maximum for each stereo partial image.
  4. Fully-automatic pairing of images using EXIF shooting times (with the help of the program exiftool) with jpg- and tif-images. For that, the two single cameras must not be synchronized, Cosima computes the times relative to a reference image pair.
  5. Processing whole directories, e.g. a subdirectory l for the left images and a subdirectory r for the right images, up to two subdirectory levels.
  6. Numerous further directory options, e.g. 'All pair in a directory', 'All neighbours', 'First to all', 'All possible pairs'.
  7. Fully-automatic sorting-out of orphaned images.
  8. Fully-automatic sorting-out of not-correctable image pairs.

3. Fortgeschrittene Input-Optionen:

  1. Mehrere Methoden zur Behandlung von Bildern mit unterschiedlicher Auflösung: Beschneiden, Ergänzen, Skalieren.
  2. Mehrere Methoden zur Behandlung von Bildern mit Rahmen:
    • Automatische Erkennung eines beliebig geformten Rahmens mit gegebener Rahmenfarbe,
    • automatische Erkennung eines beliebig geformten Rahmens mit automatischer Erkennung der Rahmenfarben,
    • automatische Erkennung eines rechteckigen Rahmens mit gegebener Rahmenfarbe,
    • automatische Erkennung eines rechteckigen Rahmens mit automatischer Erkennung der Rahmenfarbeb (Scannermode),
    • Anwendung eines beliebig vorgegebenen Rahmens aus einer Rahmendatei,
    • Anwendung eines beliebigen rechteckigen Fensterausschnittes.
  3. Ausgabe der Rahmeninformation zur Kontrolle in eine Rahmendatei.

3. Advanced Input Options:

  1. Different methods for processing images with different resolution: cutting, completing, scaling.
  2. Different methods for processing images with frames:
    • automatic recognition of arbitrary frames with given frame color,
    • automatic recognition of arbitrary frames with automatic recognition of the frame colors,
    • automatic recognition of rectangular frames with given frame color,
    • automatic recognition of rectangular frames with automatic recognition of the frame colors (scanner mode),
    • appliance of an arbitrary given frame from a framefile,
    • appliance of an arbitrary rectangular image window.
  3. Output of the estimated frame values into a framefile for control reasons.

4. Output-Organisation und Output-Formate:

  1. Unabhängige Erzeugung von zwei Einzelbildern, einem side-by-side Stereobild, einem Anaglyphenbild und einem weiteren zusätzlichen Format.
  2. Zusätzliche Formate sind: horizontal gestaucht (side-by-side frame compatible), übereinander (top-and-bottom), vertikal gestaucht (top-and-bottom frame compatible), interlaced, multi picture object (MPO).
  3. Im Ergebnis-Dateinamen kann das Datum und/oder die Deviation eingestempelt werden.
  4. Im Ergebnis-Verzeichnis kann ein vorzugebender Text angehängt werden.
  5. Explizite Auswahl eines Dateiformtes (jpg, tga, bmp, png, tif-24bit und tif-32bit), tif und png wahlweise verlustlos komprimiert, jpg immer 4:4:4 ohne Farbensubsampling.
  6. Die Schärfungsparameter sind entweder vozugeben oder werden automatisch entsprechend dem Bildskalierungsfaktor gewählt.
  7. Vorwählbare Bildbreite und Bildhöhe bis maximal 16384 x 16385 Pixel.
  8. Mehrere Beschnittoptionen, unter anderem 'Einpassen in ein vorgegebenes Fenster' oder 'Vorgabe des Höhen/Seitenverhältnisses'.
  9. Achtung: Die Bildkorrektur und Beschnitt auf die gewünschte Zielgröße erfolgen gleichzeitig in einem einzigen Bearbeitungsschritt, um bestmögliche Bildqualität zu garantieren!
  10. Im Ergebnis jede denkbare Vertauschung, Drehung und Spiegelung.
  11. Automatische Wahl der besten Interpolationsmethode abhängig vom Bildskalierungsfaktor.

4. Output Organisation and Output Formats:

  1. Independant creation of two single left-right images, one side-by-side stereo image, an anaglyph image and an additional image with an extra format.
  2. Extra formats are: horizontally squeezed (side-by-side frame compatible), one above the other (top-and-bottom) vertically squeezed (top-and-bottom frame compatible), frame packed (according to HDMI 1.4a), interlaced, multi picture object (MPO).
  3. The date and/or the deviation may be stamped into the resulting filename.
  4. A given text can be added to the output directory name.
  5. Choose of the output file format (jpg, tga, bmp, png, tif-24bit und tif-32bit), tif and png optionally lossless compressed, jpeg always 4:4:4 coded without color subsampling.
  6. Sharpening parameters to be given or automatically selected depending on the image scaling factor.
  7. Any given image width and image height up to 16384 x 16384 pixel.
  8. Different cutting options, among others 'Fit in a box' or 'Given height/width ratio'.
  9. Attention: Image correction and cutting to the wanted image size take place at the same time at only one processing step to guarantee the best posssible image quality!
  10. For the result: arbitrary orientation, interchangement, rotation and mirroring.
  11. Automatic selection of the best interpolation method depending on the image scaling factor.

5. Rahmen-Optionen:

  1. Anfügen eines Rahmens mit fester Pixelzahl oder Anfüllen des Bildes bis auf eine gewünschte Bildgröße.
  2. Individuellen Rahmen Anfügen für 'Oben', 'Unten', 'Links und Rechts' und 'Mitte'.
  3. Schwebendes Scheinfenster.
  4. Rahmenfarbe vorgebbar.
  5. Zusätzliche dünne schwarze Linien zuwählbar.

5. Framing Options:

  1. Adding of frames with given pixel values or filling the image up to a given image size.
  2. Individual frame sizes for 'top', 'bottom', 'left and right' and 'center'.
  3. Floating stereo window.
  4. Framecolor according to given RGB parameters.
  5. Additional thin black line.

6. Geometrische Bildkorrektur:

  1. Automatische Berechnung der Korrekturwerte für Höhenversatz, Seitenversatz, Größe, Rotation, vertikale und horizontale Vergenz.
  2. Wahlweise Korrektur nur des linken Bildes, nur des rechten Bildes oder beider Bilder (symmetrisch).
  3. Die Korrekturwerte werden entweder aus dem Bild berechnet, aus einer Datei gelesen, aus den Exif-Werten des Originalbildes gelesen (nur jpg und tif) oder direkt vorgegeben.
  4. Wahlweises Abspeichern der Korrekturwerte im EXIF der Originalbilder (nur jpg und tif).
  5. Zusätzliche Berechnung einer 16x16 Deviationsmatrix.
  6. Mehrere Optionen zum Setzen des Scheinfensters: Fernpunkt, Nahpunkt, Nahpunkt nur Bildränder, Nahpunkt mit limitierte Deviation.
  7. Zusätzliche Verschiebung des Scheinfensters um einen festen vorgebbaren Wert.

6. Geomerical Image Correction:

  1. Fully-automatic estimation of the correction values for height error, shift error, size, rotation, vertical and horizontal vergence.
  2. Correction of only the left image, only the right image or both images symmetrically.
  3. The correction values will be either estimated out of the image, or read from a file, or read from the Exif values of the original image (only jpg and tif), or may be given as numbers.
  4. The correction values can be stored as EXIF values into the original image (only jpg and tif).
  5. Optional evaluation and output of a 16x16 disparity matrix.
  6. Different options to set the stereo window: at the far point, at the near point, at the edges of the stereo window, at the near point with limited deviaton.
  7. Additional stereo window shift by a given value.

7. Farbkorrektur:

  1. Mehrere Optionen zur Farbkorrektur: Korrektur nur der Grauwerte oder Korrektur aller Grundfarben.
  2. Optionen zur Kontrastnormalisierung.
  3. Wahlweise Farbkorrektur nur des linken Bildes, nur des rechten Bildes oder beider Bilder (symmetrisch).
  4. Zur Farbkorrektur findet eine adaptive Methode zur entsprechenden Verformung der Histogramme statt.
  5. Gammakorrektur zur automatischen Dichtekorrektur, schwach, mittel und stark.
  6. Vorkompensation des Übersprechens zwischen den beiden Kanälen zur geisterfreien Projektion selbst bei nicht-idealen Projektionsbedingungen.
  7. Farbmanipulation mit Hilfe externer Farbmanagament-Dateien, entweder arithmetisch oder tabellarisch (12 Bit).

7. Color Correction:

  1. Different options for the color correction: only grey values or individual for all basic colors.
  2. Options for normalization the image contrast.
  3. Color correction of only the left image, only the right image or both images (symmetrically).
  4. Color corrrection is done using very advanced histogram matching methods.
  5. Gamma correction for automatic density correction, weak, medium and strong.
  6. Precompensation of image crosstalk between the both image channels for ghostfree projection with non-ideal projection conditions.
  7. Open color manipulation system with extern color management files, either arithmetic or by tables (12 Bit resolution).

8. Video Funktionen:

  1. Video-Input: Einzelbilder oder avi-Video (links-rechts gerennt oder side-by-side).
  2. Video-Output: Einzelbilder oder avi-Video (Anaglyph, links-rechts gerennt, side-by-side und weitere ...).
  3. Beim Video-Input optimaler linearer Deinterlacer mit Delayausgleich +- 1/2 Field. Optionales Flickerfilter.
  4. Beim Video-Output Auswahl des Codecs, der Qualität, der Bitrate und der Framerate durch Cosima-Parameter.
  5. Rudimentäre Schnittfunktion: Angabe des ersten und letzten Frames und des Frameinkrements (jedes 2.te, 3.te Bild ...).
  6. Versatzausgleich für unterschiedliche Verzögerungen im linken und rechten Video (nur ganze Frames).
  7. Mehrere Methoden zur geometrischen Bildkorrektur: konstant, gleitender Mittelwert oder linear interpoliert zwischen den Keyframes.
  8. Mehrere Methoden zur Scheinfenstermontage: konstant, gleitender Mittelwert oder linear interpoliert zwischen den Keyframes.
  9. Deviationsausgleich während einer Zoomfahrt, um das Scheinfenster automatisch anzupassen.
  10. Quadcoreunterstützung bei der Bildkorrektur.
  11. Video-Vorschau mit visuelle Unterstützung zum Setzen der Schnittparameter im Cosima Video Previewer.

8. Video Functions:

  1. Video input: A sequence of images or an avi video (left-right separated or side-by-side).
  2. Video output: A sequence of images or an avi video (anaglyph, left-right separated, side-by-side or others ...).
  3. At video input optimal linear deinterlacer with optional delay adjustment +- 1/2 field. Optional flicker filter.
  4. At video output selection of the codec, the quality, the bitrate and the framerate with Cosima parameters.
  5. Basic cutting functionality: Using the first frame number, the last frame number and the frame increment (every 2.nd, 3.rd, ... image).
  6. Delay alignment for different delays in left and right video (only whole frames).
  7. Different methods for geometric image correction: constant, moving average or linear interpolated inbetween two key frames.
  8. Different methods for stereo window setting: constant, moving average or linear interpolated inbetween two key frames.
  9. Deviation clearing during a image zooming to keep the stereo window setting.
  10. Quadcore support with the image correction.
  11. For video preview with visual support to set the cutting parameters use Cosima Video Previewer.

9. Anaglyphen:

  1. Mehrere Methoden zur Erzeugung von Anaglyphen: '2 Fundamentalfarben', 'Halbfarben', 'Vollfarben', 'Optimierter Farbraum', 'Dubois', 'Geisterfreie Monitordarstellung' und 'Geisterfreie Druckerdarstellung'.
  2. Beliebige Farbwahl bei der Methode '2 Fundamentalfarben'; Auswahl mit Farbwähler, z.B rot-blau. rot-grün, rot-cyan, gelb-blau oder was auch immer ...
  3. Anpassung der Helligkeit und des Kontrastes des Anaglyphenbildes.
  4. Individuelle Gammkorrektur für den roten und den grün/blauen Kanal.

9. Anaglyphs:

  1. Different methods to create anaglyphs: '2 fundamental colors', 'half colors', 'full colors', 'otimized color space', 'according to Dubois', 'for ghostfree monitor display' and 'for ghostfree prints'.
  2. Arbitrary color selection with method '2 fundamental colors'; the selection uses color rulers to yield red-blue, red-green, red-cyan, yellow-blue or any other color combination ...
  3. Adjustment of the density and the contrast of the anaglyph image.
  4. Individual gamma correction for the red and the green/blue channel.

10. Diverses:

  1. Aktivierung des Cosima PostViewers zum manuellen Ausschneiden und manuellen Setzen des Scheinfensters.
  2. Übertragung der EXIF-, IPTC-, XMP- und ICC-Informationen aus dem Originalbild in das Ergebnisbild.
  3. Explizite Wahl der DPI-Werte in den Ergebnisbildern für einen pixelgenauen Ausdruck.
  4. Mehrere Optionen zum Schreiben eines Textes unter das Bild: 'beliebiger Text', 'Text aus dem EXIF-Heading', 'Dateiname', 'Verzeichnisname', 'Datum' oder 'Verzeichnisname plus Bildzähler' (der Verzeichnisname muß in diesem Fall eine Zahl sein). Beliebige Größe und beliebiger Font.
  5. Gleiche Optionen wie oben zum Schreiben eines Textes in die rechte untere Bildhälfte.
  6. Copyright Eintrag in die Ergebnisbilder.

10. Divers:

  1. Activating the Cosima PostViewer for manual cutting and manual setting of the stereo window.
  2. Transfer of the EXIF-, IPTC-, XMP- and ICC-information from the original image into the output image.
  3. Setting of the DPI-values at the output images for pixelexact prints.
  4. Different options to write a text below the image: 'arbitrary text', 'text from the EXIF header', 'filename', 'directory name', 'date' or 'directory name plus an image counter' (the directory name must be a number in that case). Arbitrary size and arbitrary font.
  5. The same options to write a text into the right lower image corner.
  6. Copyright entry into the output images.

11. Zusätzliche Funktionen der GUI:

  1. Online Hilfe.
  2. Updatefunktion.
  3. Setzen aller Cosima-Parameter, Lesen und Schreiben von Inidateien.
  4. Schnellstartfenster mit den wichtigsten Ein- und Ausgabeparametern.
  5. Bildersammler: Nur die rechten Bilder aussuchen und die linken per EXIF-Zeit automatisch dazuwählen.
  6. Nur Bildpaarung durchführen und verwaiste Einzelbilder aussortieren (anschließend hat man saubere Verzeichnisse).
  7. Unterbrechung und Wiederaufnahme eines Cosima-Laufes.
  8. Doppellauf: Zuerst nur Korrekturwerte ermitteln, anschließend Ausschnitt und Scheinfenster festlegen.
  9. Stereokartenkonfigurator mit Defaultwerten für Canon Selphy.
  10. Erzeugung eines Testmusters zur Anaglyphenkalibrierung für geisterfreie gedruckte Anaglyphen.
  11. AviSynth-Scriptgenerator für den Import von nicht-avi Videos. Vorbereitet für viele verbreitete Stereokameras: Fuji W1/W3 (avi), Panasonic FX500 (mov), Panasonic TZ10 (mov), Panasonic TZ10 (mts), Sony P200 (mpg), PAL-Camcorder (Mini-DV) DeInter (avi), HD-Camcorder (AVCHD) DeInter (mts), JVC GS-TD1 (AVCHD) DeInter (mts), komplette Bearbeitung ganzer Verzeichnisse.
  12. Aufruf des Cosima Video Previewers.
  13. Plausibilitätstest der Cosima-Parameter.
  14. Verwaltung der Optionen.

11. Additional Functions of the GUI:

  1. Online help.
  2. Update function.
  3. Setting of all Cosima parameters, reading and writing of inifiles.
  4. Quick start window to set the most important input and output parameters.
  5. File collector: Just select the right images and get automatically the left ones by evaluating the EXIF times.
  6. Only pairing the images without correction run. After that there are clean directories with only one-to-one image relationships.
  7. Break and recovery of a Cosima run.
  8. Two pass run: For batch operation, at first only the correction values of all images will be estimated, after that, the image cutting and the window setting will be done image for image.
  9. Stereocard configurator with default values for Canon Selphy.
  10. Generation of a test image for anaglyph calibration for ghostfree anaglyph prints.
  11. AviSynth-Scriptgenerator for the import of non-avi videos. Prepared are some wide-spread stereocameras: Fuji W1/W3 (avi), Panasonic FX500 (mov), Panasonic TZ10 (mov), Panasonic TZ10 (mts), Sony P200 (mpg), PAL-Camcorder (Mini-DV) DeInter (avi), HD-Camcorder (AVCHD) DeInter (mts), JVC GS-TD1 (AVCHD) DeInter (mts), also foreseen complete processing of whole directories.
  12. Call of the Cosima Video Previewer.
  13. Plausibilitycheck for the Cosima parameters.
  14. Administration of the GUI options.

12. Zusätzliche Funktionen des Cosima Postviewers:

  1. Anzeige eines geometrisch korrigierten Vorschaubildes als Anaglyphe.
  2. Optionale Vertauschung des linken und rechten Bildes.
  3. Manuelle Wahl eines Ausschnittes.
  4. Manuelle Wahl des Scheinfensters.
  5. Manuelle Phantogrammkorrektur.
  6. Manuelle Korrektur von stürzenden Linien.
  7. Halbtransparenter oder schwarzer Hintergrund.
  8. Sofortiges Springen zum nächsten Bild.
  9. Verschiebbare adaptive Anzeige von Bildweite/30.
  10. Bestimmung der 4 Parameter zur Monitor-Geisterkorrektur in Echtzeit.
  11. Onlinehilfe.

12. Additional Functions of the Cosima Postviewer:

  1. Display of a geometrically corrected preview image as an anaglyph.
  2. Optional interchange of the left and right image.
  3. Manual cutting-out of an image part.
  4. Manual setting of the stereo window.
  5. Manual phantogram correction.
  6. Manual correction of inclined lines.
  7. Half transparent or black background.
  8. Immediate jump to the next image.
  9. Deviation metering with adaptive shiftable display of imagewidth/30.
  10. Finding out the 4 parameters for the monitor ghostbusting in real time.
  11. Online help.

13. Zusätzliche Funktionen des Cosima Video Previewers:

  1. Cut: Visuelle Festlegung des ersten und letzen Frames eines Takes.
  2. Sync: Synchronität zwischen dem linkem und rechtem Video feststellen und nötigenfalls einen Frameversatz zum Ausgleich vorsehen.
  3. Clip: Manuelle Ausschnitte wählen und damit dynamische Zoom- oder Kamerafahrten erzeugen. Diese werden sofort abgespielt.

13. Additional Functions of the Cosima Video Previewer:

  1. Cut: Visual determination of the first and last frame in a take.
  2. Sync: Finding out the synchronity between the left and right video, and, if necessary, adjust the delay in number of frames.
  3. Clip: Manual cutting-out of image parts and creating (simulated) camera trackings, zooms and pans. The results can be controlled in real time.



© Gerhard P. Herbig, August 2011,     back to cosima homepage